Freitag, 29. Oktober 2021

Gemeinsames Wort mit großer Wirkung

Photo by Gaelle Marcel on Unsplash

Die Oberrheinischen Bischöfe und die wiederverheirateten Geschiedenen

Am Freitag, 5. November 2021 um 20:00 Uhr veranstaltet die Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg einen Livestream.

1993 veröffentlichten die drei Bischöfe der »Oberrheinischen Kirchenprovinz«, der Freiburger Erzbischof Oskar Saier, der Mainzer Bischof Karl Lehmann und der Rottenburg-Stuttgarter Bischof Walter Kasper, einen gemeinsamen Hirtenbrief.

Dieser sorgte für eine breite Diskussion nicht nur in der deutschen Ortskirche und führte zu einer deutlichen Kritik der römischen Glaubenskongregation unter der Leitung des deutschen Kurienkardinals Joseph Ratzinger. Es ging um die »seelsorgliche Begleitung von Menschen aus zerbrochenen Ehen, Geschiedenen und Wiederverheirateten Geschiedenen«. Was bewegte die drei Bischöfe zu ihrem gemeinsamen Vorstoß und warum kam dieser ausgerechnet aus der »Oberrheinischen Kirchenprovinz«? Was hat der gemeinsame Hirtenbrief im Rückblick bewirkt?

Die Podiumsdiskussion findet statt im Rahmen einer Tagung vom 4. bis 6. November anlässlich der Errichtung der »Oberrheinischen Kirchenprovinz« vor 200 Jahren. Diese Tagung wird veranstaltet von den kirchengeschichtlichen Vereinen des Erzbistums Freiburg und der Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie der Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte.

 

Die Mitwirkenden der Podiumsdiskussion:

Dr. Daniel Deckers (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Kardinal Walter Kasper (1989 bis 1999 Bischof von Rottenburg-Stuttgart, em. Kurienkardinal und ehem. Präsident des Päpstlichen Einheitsrates)
Annette Schavan (1994 bis 2005 Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken und ehemalige deutsche Botschafterin am Heiligen Stuhl)

Nähere Informationen sowie Anmeldung finden Sie hier.