Sonntag, 15. August 2021

Tagesfahrt, 30. September 2021: "Jerusalem am Rhein" - Jüdisches Leben in Speyer und Worms

Synagoge Beith-Shalom in Speyer (Foto: BlueBreezeWiki, eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61084624)

Tagesfahrt nach Speyer und Worms mit dem Referenten Erhard Steiger, Dipl. Theologe, Speyer unter der Leitung von Gertrud Fickinger, Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz

Als „Jerusalem am Rhein“ waren die jüdischen Gemeinden in Speyer, Worms und Mainz im Mittelalter Zentren der Gelehrsamkeit und Kultur und standen in regem Austausch. Ihre historische Bedeutung für das jüdische Leben war so groß, dass Ende Juli dieses Jahres die heute noch erhaltenen Gebäude ins Welterbe der UNESCO aufgenommen wurden.

Im Mittelpunkt der Fahrt stehen die historischen Spuren und aktuellen Zeugnisse jüdischen Lebens in Speyer und Worms. In Speyer ist der Judenhof mit der Mikwe erhalten; von heutigem Gemeindeleben zeugt die Neue Synagoge, die überdies ein architektonisches Juwel ist. In Worms befindet sich der älteste erhaltene jüdische Friedhof in Europa aus dem 11. Jahrhundert mit ca. 2.500 Grabsteinen jüdischer Gelehrter, Rabbiner und Stifter. Neben der Synagoge ist in dem nach dem Gelehrten „Raschi“ benannten und heute als Museum genutzten Gebäude eine neue Dauerausstellung „SchUM am Rhein – Vom Mittelalter in die Moderne“ zu sehen.

Nähere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.