Gott liebt die Fremden. Biblische Herausforderungen

Die Aufnahme von Flüchtlingen ist eine der großen aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen - für uns, die wir Heimat haben und in Sicherheit leben dürfen. Die Flüchtlinge selbst erleben eine dramatische Grenzsituation, für sie stand ihr Leben auf dem Spiel, sie müssen ihr Leben neu orientieren, sie brauchen unsere Begleitung.

Auch die Bibel weiß um die Schicksale von Menschen auf der Flucht. Sie erzählt davon, dass Gott den Flüchtlingen in besonderer Weise nahe ist. Sowohl in der Geschichte Israels wie in den Anfängen der christlichen Gemeinden waren Menschen gezwungen, ihre Heimat wegen politischer, ethnischer und religiöser Verhältnisse zu verlassen.

Die Ausstellung erinnert in 12 Rollups an prominente biblische Fremde, von Abraham und Sara bis hin zur Maria, Josef und Jesus als Flüchtlingsfamilie. Sie stellt die biblischen Schutzgebote für Ausländerinnen und Ausländer zusammen und schlägt die Brücke zu konkreten Handlungsorientierungen heute.

Wir von der KEB Speyer haben die Ausstellung mit 3 weiteren Rollups ergänzt, die 1. die aktuelle Flüchtlingssituation benennen, die 2. zur Stellungnahme gegen gängige Vorurteile motivieren und 3. zu einer Aktion des "Fluchtkoffer"-packens einladen. Materialien dazu können mit ausgeliehen werden.

Gastfreundschaft bringt Segen! Das gilt für den barmherzigen Samariter genauso wie für uns heute in der Begegnung mit Asylsuchenden.

Gerne können auch Sie die Ausstellung zu sich in die Pfarrei, in die Kommune, in die Schule, in die Einrichtung oder in die Institution holen!

Räumliche und organisatorische Rahmenbedingungen

  • Foyers von öffentlichen oder kirchlichen Gebäuden, Bibliotheken, Banken, Pfarrheime oder Kirchenräume eignen sich für eine Präsentation der Ausstellung.
  • Als mittlere Verweildauer an einer Station hat sich der Zeitraum von 2-3 Wochen bewährt.
  • Von der KEB werden zur Verfügung gestellt:
    15 Roll-Ups - 80 x 220 cm - inkl. Nylontasche mit teleskopischer Stange.
  • Die Ausstellung wird von der ausleihenden Organisation/Person am vorhergehenden Ausstellungsort oder bei der KEB in Speyer auf eigene Kosten abgeholt. Wird die Ausstellung nicht von einem nachfolgenden Aussteller abgeholt, wird sie von der ausleihenden Organisation/Person nach Speyer zurückgebracht. (PKW, am besten Kombi, reicht für den Transport aus.)
  • Der Ausleiher sorgt für die Sicherheit und Unbeschadetheit der Ausstellungselemente (z.B. durch angemessene Aufsicht während der Öffnungszeiten). Beschädigungen sind umgehend zu melden.
  • Die KEB unterstützt gerne den Ausleiher bei der Planung eines Rahmenprogramms (Themen, Referenten, etc.)

Kosten

Für das Ausstellungs- und Bildungsprojekt "Gott liebt die Fremden. Biblische Herausforderungen" gelten günstige Sonderkonditionen:

  • Für den Veranstalter vor Ort entstehen keine Leihgebühren, lediglich die Transportkosten von Speyer zum Veranstaltungsort und zurück.
  • Anstelle einer Leihgebühr und/oder eines Vortragshonorars bitten wir um eine Spende (Orientierungshöhe pro Veranstaltungsort € 100,--) zugunsten des
    "Flüchtlingshilfefonds Bistum Speyer"
    Caritasverband für die Diözese Speyer
    LIGA Bank, IBAN: DE60 7509 0300 0000 0444 40
    BIC: GENODEF1M05, Kennwort Flucht

Reservierung und Organisation

Für die Terminkoordination und Hilfen bei der Gestaltung des begleitenden Bildungs- bzw. Veranstaltungsprogramms ist zuständig:

Katholische Erwachsenenbildung Diözese Speyer (KEB)
Große Pfaffengasse 13
67346 Speyer
Tel: 0 62 32 / 102-180
Fax: 0 62 32 / 102-183
Mail: keb@bistum-speyer.de

Alle Roll-Ups zur Ansicht

Anzeige

Anzeige