Hildegard von Bingen

Nachdem Papst Benedikt XVI. erneut das Heiligsprechungsverfahren eröffnete und es als Wunder anerkannte, dass Hildegard über 850 Jahre vom Volk als Heilige verehrt worden war, wurde sie am 10. Mai 2012 in den Heiligenkalender der universalen Kirche aufgenommen. Am 7. Oktober des gleichen Jahres wurde sie in Rom feierlich zur Kirchenlehrerin erhoben. Dies war Anlass und Gelegenheit für die Erwachsenenbildung im Bistum Limburg eine Ausstellung zu konzipieren, die sich der Hl. Hildegard widmet.

Hildegard von Bingen ist eine der großen prophetischen Gestalten der Kirchengeschichte. Ihre Schriften, ihre Kom positionen und ihre Theologie sind bis heute aktuell prägend. Die Auseinandersetzung mit dieser faszinierenden Frau und mit ihrer zeitlosen Theologie lohnt sich.

Die heilige Hildegard  war eine bedeutende Universalgelehrte, die ein umfangreiches und äußerst facettenreiches Werk hinterlassen hat. Sie war gleichermaßen Ordensfrau und Wissenschaftlerin, Theologin und Philosophin, Musikerin und Dichterin, Ärztin und Naturheilkundige. Ihr gesamtes Werk zeilt darauf ab, den Menschen mit Gott in Berührung zu bringen und ihn zu einem Leben mit dem Glauben zu ermutigen. Der Mensch und sein Leben stehen für Hildegard im Mittelpunkt ihres Denkens und Handelns.

Insgesamt 15 Roll-Ups geben einen Einblick in die Vielfalt der Begabungen Hildegards. Sie laden ein, ihr WErk in allen Facetten näher kennenzulernen. Präsentiert werden auch Textpassagen aus dem umfangreichen Werk der Ordensfrau. Ihre Aussagen werden ergänzt mit Statements von bekannten Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft. Dadurch wird deutlich welche Impulse die Mystikerin noch heute gibt. Ansonsten vertraut die Ausstellung ganz auf die Strahlkraft der Botschaft Hildegards über die Jahrhunderte hinweg.

Gerne können auch Sie die Ausstellung zu sich in die Pfarrei, in die Kommune, in die Schule, in die Einrichtung oder in die Institution holen!

  • Foyers von öffentlichen oder kirchlichen Gebäuden, Bibliotheken, Banken, Pfarrheime oder Kirchenräume eignen sich für eine Präsentation der Ausstellung.
  • Als mittlere Verweildauer an einer Station hat sich der Zeitraum von 2-3 Wochen bewährt.
  • Von der KEB werden zur Verfügung gestellt:
    15 Roll-Ups - 100 x 215 cm - inkl. Nylontasche mit teleskopischer Stange sowie
    1 Arbeitshilfe zur Ausstellung
  • Die Ausstellung wird von der ausleihenden Organisation/Person am vorhergehenden Ausstellungsort oder bei der KEB in Speyer auf eigene Kosten abgeholt. Wird die Ausstellung nicht von einem nachfolgenden Aussteller abgeholt, wird sie von der ausleihenden Organisation/Person nach Speyer zurückgebracht. (PKW, am besten Kombi, reicht für den Transport aus.)
  • Der Ausleiher sorgt für die Sicherheit und Unbeschadetheit der Ausstellungselemente (z.B. durch angemessene Aufsicht während der Öffnungszeiten). Beschädigungen sind umgehend zu melden.
  • Die KEB unterstützt gerne den Ausleiher bei der Planung eines Rahmenprogramms (Themen, Referenten, etc.)

Kosten

Die Ausleihgebührt beträgt - unabhängig von der Ausleihdauer - € 50,--

Reservierung und Organisation

Für die Terminkoordination und Hilfen bei der Gestaltung des begleitenden Bildungs- bzw. Veranstaltungsprogramms ist zuständig:

Katholische Erwachsenenbildung Diözese Speyer (KEB)
Große Pfaffengasse 13
67346 Speyer
Tel: 0 62 32 / 102-180
Fax: 0 62 32 / 102-183
Mail: keb@bistum-speyer.de

Anzeige

Anzeige